Keller, Kräuter und Kristalle

Viele Städte haben eine interessante Vergangenheit. Manche haben zudem eine spannende Unterwelt. So auch Weißenstadt.

Das Städtchen am Fuß des Waldsteins besitzt eine mehrhundertjährige Bergbautradition. Seit dem 15. Jahrhundert wurden dort Kristalle gefunden und abgebaut. Schon Markgräfin Wilhelmine wusste die glitzernden Steine aus dem Fichtelgebirge zu schätzen: Die Weißenstädter Kristalle dienten unter anderem zur Ausgestaltung der Bayreuther Eremitage. Auch den Altar der Stadtkirche St. Jakobus zieren einige besonders schönes Exemplare.....

Lesen Sie hier den ganzen Artikel: FP_Keller

Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.